Malte Kalkoffen, Gründer und Geschäftsführer von endios, beantwortet 3 Fragen zu seinem Vortrag: Von der App zur Plattform.

Warum freuen Sie sich auf die 2. smartmobiledays?

Das Smartphone ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Immer mehr Interaktion mit unserer Umwelt findet darüber statt. Aber wie kann ich das für mich als Energieversorger nutzen? Der „smarte“ Kanal zum Kunden wird zukünftig entscheidend sein. Das wollen wir gemeinsam mit unseren Partnern beleuchten.

Welchen Einfluss hat die derzeitige Corona-Situation auf das endios-Team?

Eine hohe Belastung. Und daher bin ich sehr Stolz auf jeden Einzelnen aus meinem Team, dass wir auch digital sehr gut zusammenarbeiten und nicht vergessen worum es wirklich geht – nämlich unseren Kunden und Partnern einen wirklichen Mehrwert zu bieten. Die Anforderungen an uns steigen und wir lassen uns gerne daran messen.

Wofür möchtest du und dein Unternehmen in Zukunft stehen?

Kunden und Bürger interagieren mit der Welt per Smartphone. Jeder Anbieter bzw. jede Stadt muss sich damit auseinandersetzen. Aus langer Erfahrung wissen wir selber, wie aufwendig das ist. Daher haben wir mit endios one eine offene Plattform geschaffen, die jedem schnell und einfach hilft, „die letzte Meile“ zu überbücken. Das kann nur gemeinsam mit Partnern gehen. Dieser Ansatz ist übrigens auch die Grundlage der Förderung durch das BMWi, worüber wir uns sehr freuen. Die Plattformlösung endios one wird sich perspektivisch sehr tief in entscheidende Geschäftsprozesse integrieren – erstes lässt sich ja bereits anhand unserer smartmobiledays-Agenda erahnen.