South Park aktiviert zahlreiche Chatbots in den USA

Wenn bereits die Kult-Serie „South Park“ über etwas berichtet, lässt sich ein Thema nicht länger ignorieren. Und die jüngste Folge drehte sich einzig um die smarten Lautsprecher Amazon Echo und Google Home, denen die verschiedensten Befehle gegeben wurden.

Kleiner Nebeneffekt: Zahlreiche Zuschauer aus den USA berichteten davon, dass ihre Lautsprecher auf die Befehle aus der Serie reagiert hätten. Die Sprachassistenten antworten auf ein bestimmtes Code-Wort und springen an, sobald sie dieses hören – ob das jetzt von ihrem Besitzer ausgesprochen wird oder aus den Lautsprechern eines Fernsehers kommt. Natürlich können die Lautsprecher taub gestellt werden. Das scheinen jedoch nicht viele Nutzer zu wissen und genau darauf setzten die Macher von South Park.

Einige Zuschauer beschwerten sich, dass sie ihre Geräte während der Folge vom Strom nehmen mussten, damit diese nicht immer wieder aufs Neue anspringen. Wer die Assistenten einfach ignorierte, dem passierte es, dass Amazon Echo oder Google Home daheim die Befehle aus der Serie direkt übernahmen und beispielsweise den Wecker für 7 Uhr morgens stellten, weil er in der Serie für 7 Uhr morgens gestellt wurde. Nicht unbemerkt, wohlgemerkt. Die smarten Lautsprecher weisen den Nutzer darauf hin, dass sie den Befehl ausführen. Jedoch müssen die Besitzer daran denken, den Wecker wieder auszustellen, wenn sie nicht wirklich um 7 Uhr morgens geweckt werden wollen.

Die Folge kann auf der South Park-Website geschaut werden, vorerst jedoch nur auf Deutsch. Entwarnung: Da die Lautsprecher der meisten deutschen Nutzer auch auf die deutsche Sprache eingestellt sein dürften, reagieren die Lautsprecher nicht auf die englischen Befehle. Wer auf Nummer sicher gehen will, einfach die Sprachassistenten auf taub schalten. Sicher ist sicher.