Andrew Mack, Geschäftsführer der Octopus Energy Germany GmbH beantwortet 3 Fragen unter dem Motto „New Digital Relationships – Welchen Einfluss hat Corona auf die Kundenbeziehung?“

Was hat sich Ihrer Meinung nach durch die Corona-Pandemie verändert?

In mancher Hinsicht sehr wenig. Die zugrundeliegende Dynamik des Energieeinzelhandelsmarktes geht weiter wie bisher: Verbraucher werden in Knebelverträge gelockt, aus denen sie dann nur schwer wieder herauskommen. Strom wird mit Strafsteuern belegt, was den Umstieg auf Elektrofahrzeuge und sauberere Heizungsformen verzögert. Regierung und Regulierungsbehörden basteln an den Rändern herum, sind aber nicht mutig genug, um radikale Veränderungen vorzunehmen.

Welche Aspekte werden sich zukünftig noch verändern?

Elektrizität muss viel billiger werden. Es ist unlogisch, dass 50 % unseres Stroms aus erneuerbaren Quellen stammt, es aber trotzdem weniger kostet, ein Auto mit Diesel zu betreiben als mit sauberem Strom. Die Stromsteuer und die EEG-Umlage müssen aus den Energierechnungen der Verbraucher herausgenommen und über die allgemeine Besteuerung wieder eingeholt werden. Ich glaube, dass dies irgendwann passieren wird – die Frage ist nur, ob es 5 Jahre oder 15 Jahre dauern wird?

Welche Veränderungen werden nachhaltig bleiben?

Wir befinden uns auf einem unaufhaltsamen Weg in eine saubere und bezahlbare Energiezukunft. Elektrizität wird zum Kraftstoff der Wahl für Haushalte und den Individualverkehr, während die Kosten für die Erzeugung von sauberem Strom weiter sinken. Die Ölkonzerne des 20. Jahrhunderts werden durch die Unternehmen für sauberen Strom des 21. Jahrhunderts ersetzt. Unterstützt durch Technologie werden diese aufstrebenden Akteure einen positiven Einfluss auf Milliarden von Haushalten auf der ganzen Welt haben.

Sie wollen mehr über Andrew Mack und seinen Vortrag „Can the right software transform your customer experience?“ erfahren? Dann melden Sie sich hier für die 3. endios x ener|gate smartmobiledays an!